Historie

Firmengeschichte Fa. Spohn

Bereits im 18. Jahrhundert lebte Heinrich Spohn als Schreinermeister und Klavierbauer in Gammertingen.

Sein Sohn Marquard Spohn, von Beruf Kaufmann und Konditor, betrieb in Trochtelfingen ein Geschäft für Grob- und Kleineisenwaren, Öfen, Handwerkszeuge in Holz und Eisen, Farbwaren, Tuch, Stoffe, Baumwolle, Specerei und Wachsfabrikation. Der ältere Sohn Gustav übernimmt das Geschäft in Trochtelfingen. Der jüngere Sohn Rudolph (1844-1927) gründet in Gammertingen


1878

die Firma Rudolph Spohn als Groß- und Einzelhandel für Kolonialwaren und Eisenwaren am Standort Haus Nr. 25 in der Sigmaringer Straße.

1891
betreibt er die äußere Säge mit Holzwarenfabrikation an der Lauchert zwischen Gammertingen und Bronnen beim heutigen Kneippbad, sowie eine Ziegelei.

1902
erfolgt die Eintragung ins Handelsregister.

1905
baut Rudolph Spohn hinter dem Geschäftshaus Sigmaringer Straße ein 3-stöckiges Wohnhaus in der Bahnhofstraße in schweizerischem Chaletstil aus Holz, da dieses in der eigenen Säge bearbeitet werden konnte.

1907
tritt auch sein Sohn Marquard (1885-1969) nach seiner Ausbildung ins elterliche Geschäft mit ein.

1908
baut er ein neues Geschäftshaus „an der Stelle 6“ und erweitert sein Sortiment um Haushaltswaren, Glas, Porzellan mit separatem Verkaufsraum für Schuhe. Heute ist dies die Hohenzollernstraße 4 (Gammertinger Reisebüro).
 
1910
heiratet Marquard Spohn Karoline Miller, Tochter des Gammertinger Kronenwirts Franz Miller. Aus der Ehe gehen 5 Kinder hervor: Rudolph, Angelika, Maria, Hildegard, Egon. Er übernimmt das Geschäft vom Vater, dem Firmengründer.

1919
verkauft er das Geschäftshaus in der Sigmaringer Straße an Kaufmann Julius Krämer mit dem Geschäftsbereich Kolonialwaren und Grobeisen. Ende der zwanziger Jahre wird das Sägewerk durch Brandstiftung vernichtet.

1928/29
baut er am heutigen Firmenstandort in der Reutlinger Straße 2 ein zur damaligen Zeit modernes Wohn- und Geschäftshaus in Fachwerkbauweise.
Hier werden nun die Warenbereiche Eisenwaren, Hausrat, Glas, Porzellan, Schuhe u. Lederwaren geführt. Der bisherige Laden in der Hohenzollernstraße dient gleichzeitig für die Ausstellung voluminöser Waren wie Öfen, Herde, Kinderbetten, Kinderwagen und vor Weihnachten für Spielwaren.

1929
tritt der älteste Sohn Rudolph ins Geschäft mit ein. Hauptschwerpunkt ist nun die Sparte Beschläge und Baubedarf. Per Reisetätigkeit werden Waren im Umkreis bis Sigmaringen, Trochtelfingen, Hechingen, Gruol geliefert.

Der II. Weltkrieg bricht aus, alle männlichen Betriebsangehörigen werden einberufen. Karoline Spohn führt das Geschäft alleine weiter.

1941
Sohn Rudolf gehört zu den Gefallenen des Rußlandfeldzuges.

1945
die französische Besatzungsmacht beschlagnahmt das Wohn- und Geschäftshaus als Militärmagazin und Offiziersunterkunft.
       
1949
im Dezember kehrt Sohn Egon aus russischer Gefangenschaft zurück und steigt anstelle seines Bruders  in den Betrieb ein.

1954
Die Geschäftsräume Hohenzollernstr. 4 werden an die Konsum Lebensmittelgenossenschaft vermietet.

1955 
heiratet Egon Spohn Anna Maria Wucherer, die Filialleiterin des Konsum.

1962
übernimmt Egon Spohn das Geschäft von seinem Vater Marquard Spohn.

1964 
Bau des Ausstellungsraumes im Hof zur Ausstellung von Saisonware          
             
1972
Umzug des Lagers aus der alten Scheuer neben dem Geschäftshaus in das angrenzende Gebäude „Alte Post“, welches 1956 erworben wurde. Abriß der Scheuer.

1972-1974 
Neubau eines modernen Geschäftshauses über 3 Etagen in betonbauweise. Der alte Laden wird umgebaut, eine Eingangspassage und neue Schaufenster geschaffen und per Durchbruch alter Laden mit neuem vereint. Dadurch wird die Geschäftsfläche von 180qm auf 1000qm erweitert!

1974
Dezember: endlich Eröffnung des neuen Geschäftes!
Ins Untergeschoß zieht die Abt. Eisenwaren-Werkzeuge-Beschläge-Schlüsseldienst, Gartengeräte Erdgeschoß: Abt. Haushaltswaren, Glas Porzellan, Geschenke, Lederwaren
Obergeschoß: Gartenmöbel, Camping
Es gibt eine Laderampe und Lastenaufzug für den Wareneingang.

1982
An der alten Post hofseitig wird der baufällige Jugendherbergsanbau abgerissen und eine Lagerüberdachung angebaut

1984 und 1985
Geschäftsfassade und Dach Altbau Reutlinger Str. 2 werden renoviert

1986 und 1987
der Beton-Bau wird mit Giebeln versehen, verputzt, gestrichen und damit werden die beiden Baustile von 1929 und 1974 angeglichen.

In den 90er-Jahren ständige Teil-Erneuerungen und Renovationen:

1988
nach Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau und Abschluß als Betriebswirt tritt Tochter Katja Spohn in den Betrieb ein.

1989 
im Büro hält die neue Technik Telefax Einzug

1990 
wir sind der erste Rösle-Händler Deutschlands mit Cook-Shop Offene Küche.Der Bereich Backgeräte wird neu präsentiert. Im Untergeschoß wird die Verkaufsfläche der Abteilung Eisenwaren vergrößert mittels kleinerer Lagerfläche.

1991
der 1. Computer für Faktura und Textverarbeitung ersetzt die Schreibmaschine

1992
der Betonbau bekommt innen ein weißes Gesicht

1993
neue Ladeneinrichtungen für die Bereiche Geschenkartikel sowie die Abteilung
Lederwaren. Erste Bestellungen beim Einkaufsverband per MDE = Mobiles Datenerfassungsgerät.

1996
Übernahme des Geschäftes durch Katja Spohn.
Im Eingangsbereich werden die Nischen für die Warengruppe Kleinmöbel entfernt. Durch Umgestaltung wird die Auswahl für Reise- und Freizeitgepäck vergrößert.

1997 
Die Eingangspassage wird zu Schaufenstern umgebaut und erhält eine elektrische Ladeneingangstüre.

1999 
Kompletter Umbau des Erdgeschoßes Abteilung Hausrat: neuer Boden und neue Ladeneinrichtung, neue WMF-Präsentation.

2000 
Mitgliedschaft in den Einkaufskooperationen EK-servicegroup Bielefeld und EDE Einkaufsbüro deutscher Eisenwarenhändler Wuppertal.

2001 
Einführung eines Warenwirtschaftssystems, die EDV hält Einzug, Kassen und PC’s sind alle vernetzt. Am 31.12.01 Umstellung von DM auf Euro!

2002
 
komplette Neugestaltung der Warenpräsentation in der Abt. Eisenwaren, neuer Ketten-Shop, mehr Übersichtlichkeit.

2003
125jähriges Betriebsjubiläum mit zweiwöchigem Jubiläumsverkauf.Wir führen bereits über 14.000 Artikel im PC!

2008 
Umbau und Dämmung Gebäudeteil Büro

2009 
Redesign Logo

2013
In all den vergangenen Jahren und auch in Zukunft sind wir stets bemüht, die
Gestaltung der Verkaufsräume und die Produktauswahl nach neuen Kriterien zu
gestalten. 

Vormittags:
Mo bis Sa: 08:30 - 12:00 Uhr

Nachmittags:
Mo, Di, Do, Fr: 14:00 - 18:00 Uhr

Rudolph Spohn e.K.
Reutlinger Str. 2
72501 Gammertingen

Tel.:

+49 7574 2214

Fax:

+49 7574 2685

info@remove-this.haushaltswaren-spohn.de